Solidago gigantea die Riesengoldrute oder auch Spätblühende Goldrute, kommt aus Nordamerika und ist nicht viel größer als die Kanadische Goldrute. Sie blüht etwas später. Die beiden sind gut zu unterscheiden.
Die Riesengoldrute hat größere Blütenblätter und einen unbehaarten, bereiften Stängel. Die  Riesen-Goldrute ist der Kanadische Goldrute sehr ähnlich (siehe dort). Einen interessanten Artikel gibt es dazu auch von Scholz (1993).
Ich fand sehr große Goldruten auch in Japan und China.
Im Frühjahr 2008 überraschten mich die sonst so unverwüstlichen Goldruten mit einem gestörtem Austrieb mit verkrümmten, hellen und fleckigen Blättern, der sich aber nach einem Monat wieder ausgewachsen hatte (letztes Bild).

Solidago species in China


... und in Japan. Deutlich ist hier der dunkelrote Stängel zu sehen, ein Zeichen der Riesengoldrute (Solidago gigantea), die im Vergleich zur Kanadischen Goldrute auch längere Blütenblätter hat. Mitgebrachte Samen aus Japan ergaben in meinem Garten über mannshohe Pflanzen, die es im Herbst jedoch nicht mehr schafften zu blühen. Der Späthernst (November) ist in China und Japan sehr sonnig und trocken.


Die Spätblühende-Goldrute (Solidago gigantea) links, zusammen mit der Kanadischen Goldrute (rechts) in meinem Garten




Die Samenstände zieren noch im Winter.


Wir verwenden sie auch zum Füllen von Wintersträußen.


Wie man an den zahlreichen roten Trieben sehen kann, ist die Riesen-Goldrute sehr wüchsig und deshalb gut für den Hintergrund einer Staudenpflanzung geeignet.


Ein gestörter Austrieb mit verkrümmten, hellen und fleckigen Blättern (vorn) im April 2008.