Solidago canadensis, die Kanadische Goldrute ist eine der großen Goldruten aus den USA und Kanada, die man auch fast überall in Europa und Asien trifft. Die etwa 100 Arten der Goldrute sind schwer zu unterscheiden und haben auch bei Fachleuten zu nomenklatorischer Verwirrung geführt. Die Kanadische Goldrute ist der Riesen-Goldrute sehr ähnlich (siehe dort). Einen interessanten Artikel gibt es dazu auch von Scholz (1993). Scholz (1993) stellte fest, dass sich die in Mitteleuropa eingebürgerte S. canadensis in einigen morphologischen Details deutlich von der S. canadensis in Nordamerika unterscheidet. Die eingebürgerte Goldrute bezeichnet er als kultigenes Unkraut-Taxon wahrscheinlich europäischen Ursprungs, und er schlägt den vorläufigen Namen S. anthropogena vor.
In Neuengland, im Nordosten der USA, fand ich die Goldruten oft vergesellschaftet mit Raublattastern (1. Bild). In Deutschland ist Solidago canadensis einer der häufigsten Neophyten. Sie blüht im September. Im Gegensatz zu S. gigantea wächst sie auch noch im Schatten und in feuchteren Gebieten.

 
Solidago canadensis in Neuengland, USA, zusammen mit Aster novae-angliae 


Große Bestände finden sich auch überall in Mecklenburg auf Brachflächen.



Die Spätblühende-Goldrute (Solidago gigantea) links, zusammen mit der Kanadischen Goldrute (rechts) in meinem Garten


Solidago canadensis
und ein halbhoher, unbekannter Sämling in meinem Garten