Rudbeckia fulgida var. sullivantii 'Goldsturm', der kniehohe Niedrige oder auch Leuchtende Sonnenhut aus den USA blüht sehr reich und lange. Durch seinen niedrigen Wuchs kann man ihn als Band um höhere Stauden fließen lassen. Seine Blüte kündigt für mich schon den nahenden Herbst an. Kreß schreibt in "Faszination  Stauden", dass die Sorte 'Goldsturm' die weltweit meistverkaufte Staude ist.
Rudbeckia fulgida var. deamii
, auch als Rudbeckia speciosa oder Rudbeckia newmanii bezeichnet, ist im Unterschied zur var. sullivantii 'Goldsturm', bestens zum Schnitt für Blumensträuße geeignet und verträgt auch trockneren Boden. Die Blätter sind heller als bei 'Goldsturm' und die Stängel sind stärker behaart. Die var. deamii blüht 14 Tage später auf und auch länger, insgesamt 2 Monate, von Mitte August bis Mitte Oktober. 'Goldsturm' kann man auch durch seine glänzend grünen Blätter von den anderen unterscheiden. Noch zwei weitere Varietäten sind jetzt in meinem Garten. Eine davon ist als Rudbeckia fulgida var.fulgida identifiziert. Sie blüht besonders lange.

  
 Rudbeckia fulgida var. sullivantii 'Goldsturm'




Bei Rudbeckia fulgida var. deamii sind die behaarten Stängel gut zu sehen.


Eine weitere Art, die man mit den beiden vorgenannten verwechseln könnte, ist Rudbeckia subtomentosa (links im Bild). Sie ist fast doppelt so hoch und die unteren Blätter sind dreigeteilt.


Sehr schön zusammen mit Gräsern...


...oder anderen Präriepflanzen.