Polygonum campanulatum, syn. Aconogonon campanulatum, Persicaria lichiangense, der brusthohe Glocken-Knöterich oder auch Himalaya-Knöterich kommt aus West-China. Er braucht feuchten Boden und verträgt auch Schatten. Er blüht von Juli bis zum Frost. Im Frühjahr sollte er vor Spätfrösten geschützt werden.


Der Glockenknöterich (Bildmitte) fängt im Juli an zu blühen...


...und im Oktober blüht er immer noch.


Der Blütenstand enthält zahlreiche rosa Glöckchen.


Am Fuß der Pflanze zeigen sich im Spätherbst viele grüne Triebe.


Ich habe mal (von links beginnend) bewurzelten Stängelgrund, Kopfstecklinge und Rißlinge vom Fuß der Pflanze eingetopft, bedeckt und feucht gehalten.


Nach 1 Monat am 1. Dezember waren alle bewurzelt und die Rißlinge (rechts) sind sogar etwas gewachsen.