Ligularia sibirica der hüfthohe Sibirische Goldkolben ist von Osteuropa bis Sibirien verbreitet. Er ist wohl der Kleinste unter den ansonsten recht wuchtigen Goldkolben, und er blüht recht spät im Jahr. Nun habe ich von einem anderen Staudenbetrieb noch einen Sibirischen Goldkolben bekommen. Nebeneinander gepflanzt, sieht man doch deutliche Unterschiede. Der zweite Sibirier setzt schon Anfang Juni Blüten an.
Bei Wikipedia steht: "In China wird die Unterart Ligularia sibirica subsp. speciosa (Schrad.) DC. als Nahrungsmittel genutzt. Hierzu werden die Blätter der Pflanze gekocht. ..." Bei: "http://www.theplantlist.org/tpl/record/gcc-70285" findet man eine var. sibirica.
Mal sehen, wie ich die beiden auseinander kriege.
Die Blütezeiten sind deutlich unterschiedlich, auch ist der frühe Goldkolben in der Blüte höher.



Der frühe Sibirische Goldkolben blüht bereits zusammen mit den Chinesischen Trollblumen im Juni.


...und der späte Sibirische Goldkolben erst im August/September zusammen mit den Herbstzeitlosen. Unterschiedlicher könnten die Beiden nicht sein und trotzdem gibt es sie im Staudenhandel.


Der frühe Sibirische Goldkolben hier zusammen mit Veronicastrum virginicum 'Amethyst'.




Der späte Sibirische Goldkolben hat kürzere Blütenstände.




Ligularia sibirica hat nicht nur schöne Samenstände im Herbst und Winter, sie samt sich auch gut aus.