Iris pseudacorus, die Europäische Sumpfschwertlilie ist in Mecklenburg sehr häufig zu finden. Im Juni ist sie die wichtigste Staude in meinem Teichgelände. Auf fast mannshohen Blütenstängeln scheinen die goldgelben und zartschwefelgelben Blüten wie Schmetterlinge zu schweben. Die Sorte 'Sulphur Queen' ist sehr wüchsig im Vergleich zur 'Golden Queen' und der Art. Die Sorte 'Roccapina' blüht als letzte auf und wird am höchsten. 'Sulphur Queen' wird auch als Iris pseudacorus var. bastardii bezeichnet, da sie in der Natur gefunden wurde. Bei manchen Gärtnern findet man auch beide in der Liste.
In der Zeitschrift der Kanadischen Iris-Gesellschaft auf Seite 13 gibt es einen interessanten Artikel zur Sumpfschwertlilie: http://www.e-clipse.ca/previews/CIS/C-V53N4_hi-rez.pdf.


  
Sumpfschwertlilien in einem Soll bei Groß Potrems

  
verschiedene Sorten rund um meinen Teich

  
die einheimische Art mit kräftiger Zeichnung auf den Hängeblättern


Bei der Sorte 'Roccapina' ist die Zeichnung nicht so kräftig. Sie wird höher und blüht etwas später als die anderen Sorten.

  
'Golden Queen' ist gänzlich ohne Zeichnung.


'Sulphur Queen' ist schwefelgelb und die Blütenblätter stehen eher waagerecht als bei den anderen Sorten.


'Alba' ist neu und sieht noch sehr krank aus. Sie hat sich auch bald wieder verabschiedet.


Iris pseudacorus 'Berlin Tiger', Tamberg, 1988, ist eine spontan entstandene Hybride aus HOLDEN CLOUGH x ?. Die Sorte gedeiht im Unterschied zu den anderen Iris pseudacorus besser auf einem nicht zu trocken gehaltenen Gartenbeet als direkt im Wasser.


Raupenfraß kann die Blätter schädigen.