Delphinium elatum, der mannshohe Rittersporn ist eine sehr bekannte Gartenstaude des Juni. Es gibt verschiedene Gruppen, wobei die ersteren die dauerhaftesten sind: Cultorum-Elatum-Hybriden, Belladonna-Hybriden, University-Hybriden, Pacific- und Neuseeland-Hybriden.  Die Delphinium Belladonna-Hybride ‘Völkerfrieden’ von Karl Förster ist niedriger, lockerer und zierlicher. Das vielgestaltige Blau des mannshohen Rittersporns erhält man auch gut aus Sämlingen. Man sollte die niedrigen Pflanzen bevorzugen und sie windgeschützt stellen, dann hat man Freude daran. Im Frühjahr beim Austrieb ist unbedingt Schneckenkorn ratsam.
Im Wisley Garden in England sah ich die neuesten Züchtungen sehr groß und mit riesigen Blüten, mehrfach angebunden und trotzdem hässlich zerzaust.
In Kanada fand ich eine schöne dunkelblaue Wildart, Delphinium glaucum.

  
Delphinium glaucum am Alaska Highway, Kanada


Delphinium elatum Sämlinge


Delphinium elatum Sämlinge stehen sehr gut zusammen mit Sisymbrium strictissimum und Klatschmohn.





Man liest überall, dass der Rittersporn gleich nach der Blüte zurück geschnitten werden soll, damit er im Herbst nochmal blüht. Das Ergebnis befriedigt mich jedoch nicht, und so lass ich dem Rittersporn in Zukunft in der zweiten Hälfte des Jahres seine biologische Ruhe. Es gibt genügend andere blaue Blumen im Herbst.


Delphinium elatum-Sämlinge blühen nach Rückschnitt im Juli noch mal vereinzelt im Herbst.


So sieht es ohne Rückschnitt aus. Die Samenstände geben zusammen mit den Gräsern ein herbstliches Bild im Garten.


Im Herbst dienen die Samenstände den Spinnen für ihre Netzwerke. Auf dem Hochseil wird gleich eine Elfe tanzen!?
 
'''
'Magic Fountain'