Alchemilla mollis
,
der kaum kniehohe Weiche Frauenmantel kommt aus Südosteuropa und Westasien. Er breitet sich durch Selbstaussaat aus und wächst in Sonne und Schatten auf feuchtem und trockenem Boden. Die abgeschnittenen Blüten kann man gut für Trockensträuße verwenden und natürlich auch mit frischen Frauenmantelblüten einen Strauß abrunden. Er blüht im Juni.




An trockenen Plätzen fällt der Frauenmantel während der Blüte nicht auseinander.


Der Frauenmantel eignet sich für den Vordergrund von Staudenpflanzungen zusammen mit Rosen-Storchschnabel, blauem Pracht-Storchschnabel und Katzenminze.


Der Weiche Frauenmantel heißt so, weil er rundum weich behaart ist. Im Tau gibt es eine schöne Tropfenbildung.


In normalem oder gar feuchten Boden fällt der Frauenmantel unschön auseinander.


Gleich nach der Blüte sollte man ihn zurückschneiden, damit er wieder ordentlich austreibt. Ärgerlich ist, dass das Gras unter den abgeschnittenen Blütenmassen gelb ist. Für ein paar Sommerwochen sieht das nicht schön aus. Vielleicht sollte ich ihn in die zweite Reihe pflanzen?