Kompostwirtschaft

Jedes Jahr im Frühjahr oder auch schon im Winter, wenn es das Wetter zulässt, muss der Kompost ausgebracht und umgesetzt werden. Wie sie sehen, benutze ich keine Kompostbehälter oder Ähnliches. Diese sind mir meist zu klein. Bei mir werden die Abfälle eines Jahres bis zu 2 m hoch aufgesetzt. Die Länge richtet sich nach der Menge der Abfälle und die Breite wähle ich nicht zu klein. Nach 1 Jahr wird umgesetzt und im 2. Jahr wird der Kompost ausgebracht. Sehr oft liest man, dass der Kompost gesiebt werden soll. Das ist mir zu viel Arbeit. Stattdessen wird er von mir mit einer Motorhacke regelrecht abgefräst und somit sehr schön locker, feinkrümelig und gut durchmischt zum Ausbringen in die Schubkarre geladen. Auf dem Beet wird dann der Kompost mit der Motorhacke mit dem anstehenden Boden vermischt. Evtl. noch vorhandene grobe Partikel dienen der Durchlüftung des Bodens, die viele Pflanzen, wie z. B. Tomaten und Gurken sehr mögen. Die Regenwürmer freut es auch, wenn sie noch was zum Knabbern bekommen.