Gartengestaltung

Wir hoffen, Ihnen hat der Gartenrundgang gefallen, und Sie fragen sich nun, welchen Typ Garten Sie da gesehen haben und welche Gestaltungsgrundsätze dahinterstehen.
War es ein Bauerngarten? Nein, da standen nicht Kohl und Rosen zusammen.
War es ein Naturgarten? Nein, da waren nicht nur einheimische Wildstauden und auch kein Insektenhotel.
War es ein Präriegarten? Das trifft zum Teil zu.
War es ein Wildgarten? Das kommt auf die Definition an. In England ist der Begriff verbreiteter als hier.
Oder war es der ganz neue "New German Garden Style", beschrieben in "Stauden im Garten" vom Callwey Verlag München, 2011?
Oder waren es die "Perennial Meadows", die Staudenwiesen von Michael King oder die naturalistische border von Chris Ghyselen?
Ja, das alles könnte mehr oder weniger zutreffen, doch wir nennen es naturalistischer Wildstaudengarten.



In den folgenden Seiten lesen Sie, wie alles begann und sich unser Garten im Laufe der vier Jahrzehnte entwickelte. Dabei gibt es auch eine Seite über Japanische Gärten, die uns sehr beeinflussten, sowie einen Exkurs über den naturalistischen Gartenstil, der uns sehr nahesteht und unsere Definition des Begriffes Wildstauden, die der der Naturgartenbewegung entgegensteht.
Wer das alles durchgelesen hat, kommt am Ende zu unseren Gestaltungsgrundsätzen. Natürlich können Sie mit dem Menü auch nur das Sie Interessierende auswählen.

Weiter zur Garteninfektion